Erfahrungsbericht

FenKid-Weiterbildung zur Kursleitung

Gerade abgeschlossen: die Online-Weiterbildung im Dez. 20 und Jan. 21 hat mit 17 Teilnehmer*innen großen Anklang gefunden:

Hier einige Rückmeldungen:

"Vielen Dank für die Möglichkeit einer Online-Weiterbildung, so konnte ich mit Familie und  trotz der Entfernung sehr gut teilnehmen. Das FenKid Konzept hat mich total überzeugt und ich freue mich sehr, bald Kurse geben zu können. Die Gestaltung des Kurses, die Kompetenz der Dozentinnen und der wertschätzende Umgang miteinander, sind einfach stimmig. Vielen Dank dafür."

"In der FenKid Onlineweiterbildung habe ich praktische Inhalte lernen und wertvolle Erfahrungen machen dürfen. Die Gruppenarbeit, die Rollenspiele, die Selbsterfahrungsübungen, die Entspannung durch Zumikos und Lieder zwischendurch fand ich richtig toll. Vielen lieben Dank auch für die abwechslungsreiche und kompetente Seminarleitung und die Möglichkeit an dieser lehr- und ideenreichen Weiterbildung online teilzunehmen."

Das Vertiefungswochenende "Sommerspecial" 2020 für einige FenKid-Kursleiterinnen aus den letzten beiden Weiterbildungjahren haben wir zum ersten Mal als Hybrid-Version abgehalten, also mit einigen Teilnehmerinnen vor Ort, und einigen, die online zugeschaltetet waren. Wir waren begeistert, wie gut die Technik und das Zusammenspiel vor Ort geklappt hat!   
   

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FenKid-Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte

Wir fünf Weiterbildnerinnen, Astrid Draxler, Angelika Koch, Christine Michel, Agnieszka Koziaczy, und Birgit Müller sind nachwievor begeistert von den gleichermaßen fachlichen und persönlichen Entwicklungsschritten, die die Teilnehmerinnen in unserer Weiterbildung jedes Mal beschreiben.

Seit der ersten Weiterbildung 2013 fand jedes Jahr eine pädagogische FenKid-Weiterbildung statt - der nächste Durchgang startet wieder im Oktober 2021.

Die erste FenKid®-Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte in Kitas 2013:

GlücksSpirale
Unser Pilotprojekt wurde von der Glückspirale gefördert - daraus entstand das heutige bewährte Konzept der Weiterbildung.

 

Eltern fühlen sich seit vielen Jahren von dem Konzept unserer FenKid-Eltern-Kind-Kurse angesprochen, denn sie werden in ihren Fragen zur Entwicklung ihrer Kinder positiv unterstützt, verstehen sich und die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Kinder besser. Nach dem ersten gemeinsamen Jahr in unseren Eltern-Kind-Kursen wollen die Eltern diese besondere Haltung dann auch in der Krippe wiederfinden. Durch die Kooperation mit der Krippe Waltherstraße des Netzwerks Geburt und Familie e.V., München, wurde dies möglich. Deren Eltern berichten begeistert, wie sich die gewünschte „FenKid Haltung“ nun auch in der Arbeit des Krippen-Teams zeigt. Dies ist in jeder Krippe alltagsrelevant und umsetzbar.

Hier einige Rückmeldungen von Teilnehmer*innen der Weiterbildung:

„Schwierige Elterngespräche machen mir keine Sorgen mehr. Ich weiß nun, wie ich in guten Kontakt mit den Eltern kommen kann und gleichzeitig meine eigenen Bedürfnisse ernst nehmen kann!“
„ ….alles, was ich während der Weiterbildung gelernt habe, konnte ich in der Krippe umsetzen. Ich bin stolz und glücklich auf mich selber, dass ich es bis zum Ende geschafft habe. Ich bin sicherer, entspannter, geduldiger, bewusster und munterer geworden. Ich bin in der Mitte bei mir und ganz tief drinnen ruhiger, mein Kopf ist freier. Durch die Weiterbildung hat sich etwas bei mir gelöst. Auch sprachlich habe ich mich sehr gut entwickelt. Es war sehr schön in der Gruppe zu arbeiten, sich mit anderen auszutauschen, die Bewegungen und das Singen fand ich auch sehr toll. Meine Haltung hat sich verbessert ich bin selber achtsamer und es macht mir große Freude in der Krippe zu arbeiten.
„Ich habe noch einiges Neue über Entwicklungsschritte von Kleinkindern und den Zusammenhang von Bewegungs- und Persönlichkeitsentwicklung von Kleinkindern gelernt; vor allem bei der Pflege gelingt es mir im Eins-zu-Eins-Kontakt den Kindern Zeit zu lassen und ihre Aufmerksamkeit mehr auf unser gemeinsames Tun zu lenken.“

 

 

 

"Wir haben nicht nur für die Kinder gelernt, sondern auch ganz persönlich profitiert.“
Teilnehmerinnen der Weiterbildung